ista und energate starten Index zur Energiewende im Gebäude

18. Mai 2018

Der Immobiliendienstleister ista und der energate-Fachverlag starten einen gemeinsamen Index zur Energiewende im Gebäudebereich. Der neue „Immo-Energiewende-Index“ wird künftig halbjährlich überprüfen, wie die Wirtschaft den Fortschritt bei der Reduzierung von Energieverbrauch und CO2-Emissionen im Gebäudesektor einschätzt. Dafür gibt er erstmalig Top-Entscheidern aus der Energie-, Immobilien- und IT-Wirtschaft die Möglichkeit, ihr Stimmungsbild zum Stand der Dinge abzugeben.

Nach den Vorstellungen der Bundesregierung soll der Gebäudebestand in Deutschland bis 2050 klimaneutral sein. Das eröffnet Chancen, stellt die Beteiligten aber auch vor Herausforderungen: Die Energiewende im Gebäudesektor kann zum Massenmarkt für neue Dienstleistungen und Geschäftsmodelle werden. Dafür müssen jedoch schnellstmöglich die richtigen Weichen gestellt werden, insbesondere politisch. „Wir sind überzeugt, dass Wirtschaft, Politik und Öffentlichkeit dringend mehr Transparenz über den tatsächlichen Stand der Energiewende im Gebäude benötigen. Denn nur so können wir alle gemeinsam die richtigen Entscheidungen für die Zukunft treffen“, sagt ista-CEO Thomas Zinnöcker.

Die Ergebnisse der Umfragen geben unter anderem Aufschluss darüber, wie zuversichtlich die Unternehmenslenker mit Blick auf die angestrebten Klimaschutzziele der Bundesregierung sind und welchen Einfluss die Energiewende im Gebäude auf ihr Geschäft ausübt. „Neben Industrie und Verkehr spielt der Gebäudesektor die wichtigste Rolle bei der Erreichung der Klimaziele. Daher finden wir es besonders spannend, die Entwicklung in diesem Bereich intensiv zu beobachten“, so energate-Geschäftsführer Dirk P. Lindgens.

Für den neuen Index haben sich zwei Unternehmen zusammengetan, die die Energiewende bereits eng begleiten: energate als einer der führenden Fachverlage für Energiethemen in Deutschland und der Schweiz und ista als internationaler Immobiliendienstleister. Beide Unternehmen stehen für energiewirtschaftliche Kompetenz, aber auch für das Streben nach mehr Transparenz. 


Über ista:

ista ist eines der weltweit führenden Unternehmen bei der Verbesserung der Energieeffizienz im Gebäudebereich. Mit unseren Produkten und Services helfen wir, Energie, CO2 und Kosten nachhaltig einzusparen. ista hat sich dafür auf das Submetering spezialisiert, also auf die individuelle Erfassung, Abrechnung und transparente Visualisierung von Verbrauchsdaten für Mehrfamilienhäuser und gewerbliche Immobilien. Als Grundlage nutzen wir ein Portfolio modernster Hardwarekomponenten zum Energiedatenmanagement. Dazu gehören funkbasierte Heizkostenverteiler, Wasserzähler, Wärmezähler sowie entsprechende Montagesysteme. Das Unternehmen beschäftigt in 24 Ländern weltweit über 5.400 Menschen und unterstützt rund zwölf Mio. Nutzeinheiten (Wohnungen und Gewerbeimmobilien) bei der Einsparung wichtiger Ressourcen. 2016 erwirtschaftete die ista Gruppe einen Umsatz von 850,4 Mio. Euro. Mehr Informationen unter www.ista.de und www.inside.ista.de

Kontakt für weitere Informationen

ista International GmbH
Corporate Communications & Public Affairs

Dr. Mirko-Alexander Kahre
Telefon: +49 (0) 201 459 3281                       
E-Mail: Mirko-Alexander.Kahre@ista.com

Dr. Torben Pfau
Telefon: +49 (0) 201 459 3725
E-Mail: Torben.Pfau@ista.com

 

Über energate

Der energate Fachverlag begleitet seit dem Jahr 2000 die Entwicklungen am Energiemarkt. Ein Team aus erfahrenen Energie-Journalisten in Essen, Berlin, Brüssel und Olten berichtet fundiert und verständlich über relevante Ereignisse am deutschen, Schweizer und europäischen Energiemarkt. Das Fachverlagsportfolio beinhaltet tägliche digitale Newsdienste, monatliche Branchenreports und zweimonatliche Magazine (Print und digital). energate ist ein Unternehmen der conenergy Gruppe.

Pressekontakt energate:

Martin Schraa
energate gmbh
Norbertstr. 5
45131 Essen
E-Mail: schraa@energate.de
www.energate.de